Gesetzesänderungen 2018 im Überblick

Von A wie Adoption bis Z wie Zinsen: Das Jahr 2018 bringt zahlreiche Gesetzesänderungen mit sich. Markus Lehmann, Mitglied der Consilia Group und Inhaber des Notariats Markus Lehmann, fasst die wichtigsten Neuerungen zusammen.

Auf nationaler Ebene sind am 1. Januar 2018 nachfolgende Änderungen in Kraft getreten.

Adoption

  • Neu ist die Adoption für alle Personen erlaubt, unabhängig von Zivilstand und sexueller Orientierung
  • Damit können Homosexuelle die Kinder ihres Partners oder ihrer Partnerin adoptieren

Automatischer Informationsaustausch

  • Ab 2018 werden alle Bankdaten von Kontoinhabern in der Schweiz den EU-Staaten und weiteren rund 100 Ländern, die dem Abkommen angeschlossen sind, weitergegeben

Einbürgerung

  • Voraussetzung neu C-Ausweis (bisher: C, B oder F)
  • 12 Jahre in der Schweiz (bisher: 10 Jahre)
  • Kein Sozialhilfebezug in den letzten 3 Jahren (bisher: keine Sozialhilfe zum Zeitpunkt des Gesuchs)
  • Behördenauszug des Strafregisters ohne Eintrag (bisher: Privatauszug)

Einfuhrsteuer

  • Gegenstände mit einem Wert von maximal CHF 5.00 sind neu von der Einfuhrsteuer befreit

Emissionsvorschriften

  • PW: neuer maximaler Ausstoss von 95 g CO2/km bis Ende 2020
  • LKW: neuer maximaler Ausstoss von 147 g CO2/km bis Ende 2020

Mehrwertsteuer

  • Normalsatz neu von 7,7% (bisher: 8%)
  • Beherbergung 3,7% (bisher: 3,8%)
  • Reduzierter Satz 2,5% (gleichbleibend)
  • Ausländische Unternehmen, die nur in der Schweiz Dienstleistungen erbringen, welche der Bezugssteuer unterliegen, sind von der MwSt befreit)

Photovoltaik-Einspeisevergütungen

  • Kleinanlagen erhalten nur noch eine Einmalvergütung von höchstens 30% der Investitionskosten
  • Nur noch rund 950 Photovoltaikanlagen, die vor dem 30.06.2012 angemeldet wurden, werden ins Förderprogramm aufgenommen (bisher erhielten alle Kleinanlagen unter 100 kW eine Einspeisevergütung)

Urkunden-Digitalisierung

  • Neu dürfen nicht nur Notare, sondern auch andere Amtspersonen elektronische Urkunden (Familienausweise, Handelsregisterauszug etc.) übermitteln. Einen Überblick über befugte Personen erhalten Sie unter validator.ch.

Unterstützung von Eltern

  • Familien von schwerkranken oder schwerbehinderten Kindern, die zu Hause gepflegt werden, erhalten fortan Unterstützung zum neuen Intensivpflegezuschlag zwischen CHF 940 und 2350 (bisher: CHF 470 bis 1410)

Abfallentsorgung

  • Die Gebühren werden minimal angehoben zugunsten der Sanierung von Schiessanlagen

Krankenkassen

  • Die Prämienverbilligungen der Krankenkassen werden gekürzt. Mehr Infos dazu.

Zins für die Vergütung von Steuern

  • Der Vergütungszins für Steuern liegt neu bei 0,5% (bisher: 3,5%)

Zudem haben die Berner Notare auf Anfang 2018 eine Ombudsstelle geschaffen und damit eine unabhängige sowie kostenlose Beschwerdeinstanz eingerichtet. Mehr Informationen:  https://ombudsstelle-bernernotariat.ch/

Markus Lehmann, Inhaber Notariat Markus Lehmann

«Gemeinsam haben wir einen riesigen Erfahrungsschatz»

Die Consilia Group ist ein professionelles Netzwerk aus neun unterschiedlichen Firmen. Ziel ist es, durch das perfekte Zusammenspiel mehrerer Dienstleister und dem Fachwissen von über 100 Spezialisten die Effizienz unserer Kunden zu steigern sowie Lösungen für mehr Erfolg aufzuzeigen.

 

Über 100 Spezialisten, neun Firmen, ein Netzwerk – das ist die Consilia Group. Der Kopf dahinter ist Thomas Steiner, Gründer und Partner des «emendo family office». Ihm kam der Gedanke bei seiner täglichen Arbeit. «Als Beratungsunternehmen üben wir bloss eine konzeptionelle Tätigkeit aus. Wir akquirieren Kunden, geben die Aufträge weiter und haben schlussendlich nicht viel davon», erklärt Thomas Steiner. Die Idee, ein enges Netzwerk mit Personen zu gründen, denen er grosses Vertrauen entgegenbringt, war geboren.

«Unser Ziel war es von Anfang an, gemeinsam zu wachsen»

Doch wie die Idee den zukünftigen Partnern unterbreiten? «In der Schweiz geht man gemeinsam essen, wenn man miteinander Geschäfte machen will», so Thomas Steiner. Zahlreiche Lunchs, Dinners und Diskussionen später war klar, das Projekt Consilia Group wird umgesetzt. «Wir waren uns alle einig, dass wir kein loses Netzwerk aus einzelnen Firmen aufbauen wollen. Unser Ziel war es von Anfang an, gemeinsam zu wachsen und unsere kleinen Unternehmen zu einem grossen Ganzen zusammenzufügen», erklärt Steiner weiter.

Nur zwei Monate später – im Jahr 2014 – wurde die Consilia Group als Aktiengesellschaft gegründet. Mitglieder des Netzwerkes sind:

 

«Der Kunde steht bei uns ganz klar an erster Stelle»

«Alle Consilia-Mitglieder haben eine hervorragende Ausbildung. Gemeinsam haben wir einen riesigen Erfahrungsschatz – und diesen kann keine andere Beratungsfirma bieten.», betont Thomas Steiner. Trotzdem, nicht immer werden Kunden innerhalb der Consilia vermittelt. «Der Kunde steht bei uns ganz klar an erster Stelle. Wir alle wägen immer ab, wo der Kunde am besten aufgehoben ist. So kann es auch sein, dass wir Personen an ein Unternehmen weiterleiten, das nicht Teil der Consilia ist.»

Und was haben die Consilia-Mitglieder von der Zusammenarbeit? Sie kommen an Kunden, die sie nicht selbst akquirieren müssen, sie können sich untereinander austauschen und voneinander lernen. «Man wird in Gebieten fit, die man sonst nicht so kennt, und man bleibt immer up-to-date», sagt Thomas Steiner zu den Vorteilen.