MENU
FR   EN   DE  
FR   EN   DE   Kontakt

Unser Netzwerk, unsere Welt

2021: Chancen und Risiken

Im Consilia Blog gibt die Fontaris AG jeden Monat einen Ausblick auf die wichtigsten Entwicklungen der kommenden vier Wochen. Dabei erläutert sie die eigene Sichtweise auf die Geschehnisse und deren potenzielle Folgen in den Bereichen Politik, Wertanlagen, Wirtschaft und Finanzen.

Corona-Pandemie

2021 wird die Corona-Pandemie dank der rekordschnellen Entwicklung neuer Impfstoffe überwunden. Bis im Sommer wird es möglich sein, die Impfwilligen gegen das Virus zu immunisieren. Die Normalität meldet sich rasch zurück, was zu mehr Konsum und Investitionen führt. Die Messenger RNA-Technologie (wird als Digitalisierung der Krankheitsbekämpfung gesehen), welche den Impfstoffen zugrunde liegt, könnte auch neuen Medikamenten in den Bereichen Krebs oder Alzheimer zum Durchbruch verhelfen.

Bedürfnisse

Die OECD rechnet für 2021 mit einem Wirtschaftswachstum von 4.2%. Die aufgestauten Bedürfnisse der Bevölkerung (Einkaufen, Reisen, kulturelle Aktivitäten, Sport) könnten jedoch zu einem Boom führen, welcher vom Ausmass her unterschätzt wird. Die Menschen sind wie Rennpferde in der Start Box. Wenn die Türen geöffnet werden, stürmen sie los und eine atemberaubende Aufholjagd setzt ein.

Anlagen

Anlagetechnisch bleiben Aktien die attraktivste Anlageklasse. Die relative Bewertung im Vergleich zu Staats- oder Unternehmensanleihen ist im historischen Vergleich eher tief. So liegt die Risikoprämie für Schweizer Aktien für 2021 bei rund 5.5%. Für die Bewertungsmodelle sind zwei Parameter entscheidend. Dies sind die Zinsen und die Gewinnentwicklung. Da die wichtigsten Notenbanken ihre Tiefzinspolitik für die nächsten Jahre bekräftigt haben (es werden immer noch mehr Wertpapierkäufe getätigt), steht von dieser Seite her die Ampel auf Grün. Die Gewinne werden sich aufgrund der vorerwähnten Entwicklungen rasch von den tiefen Niveaus erholen. Die Erwartungen dürften gar übertroffen werden, da viele Firmen Kostensenkungsmassnahmen durchgeführt haben, welche mit der Corona-Krise gut zu rechtfertigen waren. Der dadurch verbesserte operative Hebeleffekt (Operating Leverage) wird damit teilweise unterschätzt.

Impfung

Die Impfaktionen könnten nicht so reibungslos ablaufen wie jetzt erwartet wird. Immuntoxikologen warnen vor der raschen Zulassung der Impfstoffe. Diese hätte nach deren Meinung nicht einige Monate sondern einige Jahre dauern müssen. Plötzlich auftretende Nebenwirkungen würden den ganzen Impfprozess abrupt stoppen und auch die damit verbundenen positiven Erwartungen an den Finanzmärkten ins Negative drehen.

Staatsverschuldung

Wer bezahlt die Rechnung der gigantischen Hilfsprogramme, welche die Staaten für die Rettung der Wirtschaft mit einer massiv erhöhten Staatsverschuldung bereitgestellt haben? Die politische Linke wird dazu neigen, die Umverteilungsmaschine auf höchsten Touren laufen zu lassen und mit höheren Steuern (Firmen, Vermögende, Erbschaftssteuern usw.) das Geld dort abzuschöpfen wo es vermeintlich vorhanden ist.

Wirtschaft

Harte Arbeit und Leistung sind der Motor unseres Wohlstandes. Der heutige Zeitgeist wiederspiegelt dagegen eine gewisse Skepsis gegenüber der Wirtschaft. Die Macht von Nichtregierungsorganisationen und anderen Weltverbesserern wird stärker. Es entstehen enorme Kosten. Grüne staatlich verordnete Massnahmen und Verbote haben Vorrang gegenüber marktwirtschaftlichen Lenkungs- und Anreizinstrumenten.

Aktienmärkte

Die Aktienmärkte nehmen bereits einen schönen Teil des positiven Szenarios für 2021 vorweg. Es besteht damit zwar Raum für höhere Kurse, Wunder sollten aber keine erwartet werden. Innovative Sektoren wie die Biotechnologie oder Titel mittlerer- und kleinerer Gesellschaften verfügen nach wie vor über Kursphantasie.